Eismaschine

Eiswürfel Softeis Kompressor

 

Selbstgemachtes Eis ist nicht nur in der Sommerzeit, sondern das ganze Jahr über ein echtes Highlight. Mit einer Eismaschine kann man schnell und einfach leckeres Eis herstellen und dabei Sorten erschaffen, die man so im Handel nicht findet. Darüber hinaus gibt auch Eismaschinen, die Eiswürfel produzieren und gerade im Sommer für die nötige Kühlung von Getränken oder Speisen sorgen.

Eismaschinen zur Produktion von Speiseeis oder Eiswürfeln gibt es mittlerweile in jedem gut sortierten Elektrofachmarkt und Haushaltsgeräte Onlineshop. Günstige Eismaschinen kann man bereits für rund 20 Euro kaufen. Teurere Exemplare für den privaten Gebrauch kosten hingegen bis zu 300 Euro. Wer professionell Eis herstellen will, kann auch auf echte Profigeräte zurückgreifen. Diese kosten allerdings mehrere tausend Euro. Zu den bekanntesten Herstellern für Eismaschinen gehören sicherlich:

  • Phillips
  • Unold
  • Nemox
  • Bohmann

Laktosefreies Eis selbst herstellen

Gerade für einen Allergiker kann es sehr problematisch sein, Speiseeis zu finden, welches er auch verträgt. So können Menschen mit einer Laktoseintoleranz die handelsüblichen Eissorten kaum essen, da sie meistens mit Kuhlmilch, Sahne oder Molke hergestellt werden. Mit einer Eismaschine für zu Hause ist dies hingegen kein Problem. Schließlich gibt es mittlerweile auch laktosefreie Milch/Sahne (z.B. Minus L) mit der man leckeres Speiseeis einfach und schnell selbst zaubern kann.

Veganer können hingegen auf Sojamilch zurückgreifen. Natürlich ist auch das Herstellen von Fruchteis oder Sorbet mit einer Eismaschine kein Problem. Generell gibt es verschiedene Eismaschinen Geräte Typen. Dazu gehören unter anderem Eismaschinen mit

  • einem eigenen Kühlsystem.
  • einem Elektromotor und Kühlakku.
  • einer Handkurbel und Kühlakku.

In der Regel kommen im Privathaushalt vor allem Eismaschinen mit Elektromotor Handkurbel und neuerdings auch Kompressor zum Einsatz. Im Gastronomiebetrieb setzt man hingegen ausschließlich auf Eismaschinen mit einem eigenen Kühlsystem. Das Wirkprinzip dieser Eismaschinen ist aber immer das gleiche. Der vorab zubereiteten Masse, wird durch die Kühlung die Wärme entzogen, so dass die Masse anfängt zu gefrieren.

Die Temperatur sollte dabei immer mindestens –18 Grad Celsius betragen. Damit sich keine lästigen Eiskristalle bilden, muss die Masse immer in Bewegung bleiben. Daher gibt es in den Maschinen immer ein Drehelement, dass durch Strom oder aber eigene Muskelkraft angetrieben wird. Beim sogenannten Softeis wird das Eis nicht so stark runtergekühlt(maximal – 6 Grad Celsius), wodurch es cremiger und softer wird.

Fazit: Der Vorteil einer Eismaschine liegt auf der Hand: Mit dieser ist das Herstellen von selbstgemachtem Speiseeis kinderleicht. Günstige Maschinen gibt es bereits für rund 20 Euro zu kaufen. Teuere Modelle kosten hingegen bis zu 300 Euro. Für den privaten Gebrauch eignen sich vor allem Eismaschinen mit Elektromotor, Kompressor oder Handkurbel ,die einen eigenen Kühlakku besitzen. Im Profibereich kommen hingegen vor allem Eismaschinen mit einem eigenen Kühlsystem zum Einsatz.